Kontakt
Ihr direkter Draht zu uns:
Tel.: 08029-290
Fax.: 08029-1269

Zahlerhof

Die Jahreszeiten auf dem Zahlerhof in Kreuth

Der Zahlerhof im Sommer  Der Zahlerhof im Winter

Egal zu welcher Jahreszeit, der Zahlerhof ist immer ein idealer Ausgangspunkt für einen wunderschönen entspannten Urlaub.
Sowohl unser Ort Kreuth als auch die anderen Orte des Tegernseer Tal haben eine Menge zu bieten.

Kreuth vom Leonhardstein 
Blick auf Kreuth vom Leonhardstein

Wir liegen herrlich von Bergen umgeben, was zu ausgedehnten Wanderungen zu den vielen schönen Almen und Gasthöfen geradezu einlädt. Genannt seien hier nur die Schwaigeralm als nahe Einkehr oder eine längere Tour auf die wunderschöne Königsalm - und wer sich dort richtig gut gestärkt hat, nimmt vielleicht sogar den 1.613 Meter hohen Schildenstein in Angriff.

Das ist zuviel? Na, dann leihen Sie sich doch einfach Fahrräder (zum Verleih ca. 5 min. zu Fuß) und radeln entlang der Weißach in die umliegenden Täler oder nach Rottach-Egern (ca. 30 min.). Immer am Fluß entlang kommen Sie direkt am Badestrand von Rottach-Egern am Tegernsee raus!
Oder soll es wilder sein? Dann mieten Sie sich ein Mountainbike und ab geht´s über Stock und Stein.

Sie mögen es lieber ganz entspannt? Dann fahren Sie doch mal mit der Seilbahn auf den Wallberg. Der Blick ist einfach atemberaubend!

Doch nicht nur im Sommer gibt es viel zu erleben. Wir gehören zu den besonders schneereichen Gebieten Deutschlands und haben fast immer weiße Weihnachten. Dementsprechend gibt es beste Gelegenheiten zum Skifahren und Rodeln - eine der größten Rodelbahnen Deutschlands mit einer Strecke von 6,5 km (!) vom Wallberg abwärts ist ein Erlebnis für jung und alt.
Aber schon alleine ein gepflegter Winterspaziergang auf knirschendem Schnee entlang der vielen geräumten Wege sorgt für einen gelungenen Tag in bester Bergluft.
Und wer nicht laufen mag, für den ist eine zünftige Pferdeschlittenfahrten nach Wildbad Kreuth sicher genau das Richtige.

Winterwanderweg entlang der Weißach
Winterwanderweg entlang der Weißach

Oma Gloggner im Schalk
Unsere im Jahr 2016 verstorbene Oma Elisabeth Gloggner im “Schalk”
bei der traditionellen Leonhardifahrt im November

Neben all diesen sportlichen Aktivitäten ist uns aber auch die Pflege unseres Brauchtums ganz wichtig. Damit sind keine aufgesetzten Touristengaudis gemeint, sondern echtes gelebtes Brauchtum - so wie wir es von unseren Vorfahren übernommen haben. Das Jahr ist reich an Festen und Veranstaltungen, die wir mit sehr viel Freude feiern.

Die meisten Feste haben einen kirchlich-religiösen Hintergrund. Wen wundert es da, daß gerade Ostern einer der ganz wichtigen Feiertage bei uns ist?
Aber auch ganz alte Bräuche haben sich überliefert. So gibt es bei uns noch die traditionellen “Johannifeuer”, auch als Sonnwendfeuer bekannt. In der Nacht des 24. Juni bzw. am nächsten Samstag leuchten dann von den Bergen die riesigen Holzfeuer.

Zünftig gefeiert wird ohnehin immer gerne - es sei nur unser sommerliches Waldfest genannt.

 

 

Zum Herbst hin sind unsere bedeutendsten Brauchtumstage:
Zuerst der Almabtrieb - so spät wie möglich, aber noch rechtzeitig vor dem ersten Schnee auf den Hochalmen (also im September) wird das Vieh zurück ins Tal getrieben.
Nach einer meist durchfeierten Nacht treibt die Jugend das Vieh früh morgens von der Hochalm zur Königsalm. Dort wird “aufgepuscht”, also das Vieh prächtig geschmückt. Nun geht es abwärts zur Weissach und entlang dieser den weiten Weg nach Kreuth und dort mitten durch den Ort.

Almabtrieb
Beim Almabtrieb

Leonhardifahrt direkt vor dem Zahlerhof
Leonhardifahrt direkt vor dem Zahlerhof (Blick vom Balkon)

Danach einer der absoluten Höhepunkte des Jahres sowohl für uns als auch für unsere Gäste: Die alljährlich am 6. November stattfindende Leonhardifahrt.
Traditionell umrunden 20 bis 30 zwei- und vierspännige Gespanne unsere Kirche zu St. Leonhardi dreimal.

Gefahren wird hauptsächlich mit den für unsere Gegend so typischen “Truhenwagen” mit Mitgliedern der lokalen Vereine in Tracht. Ob Heimatverein, Schützen oder auch die Blaskapelle - Anläße für einen Wagen bei “Leonhardi” gibt es mehr als genug.

Doch was wäre das Ende des Jahres ohne ein traditionelles Weihnachtsfest?
Für unsere Gäste richten wir die Gute Stube besonders her und möchten ihnen damit das wundervolle Gefühl von “Dahoamsein” geben.

Die Gute Stube mit Weihnachtsbaum
   Die Gute Stube mit Weihnachtsbaum

Sie sehen schon, unser Kreuth ist zu jeder Jahreszeit wunderschön und einen Besuch wert.
Haben wir Sie etwas begeistern können?

Weihnachten
Weihnachten in Kreuth